Sportverletzungen vorbeugen – Worauf achten?

Sportverletzungen sind immer ein ärgerliches Hindernis im Alltag. Sportverletzungen können Bänderrisse, Knorpelschäden und Knochenbrüche sein. Jedes Jahr verletzen sich Millionen Personen in Deutschland beim Training. Nicht selten ist falsches Training oder das Missachten der Sicherheit beim Sport die Ursache.

Wohldosierter, richtiger Sport kann dazu beitragen, Sportverletzungen zu reduzieren. Damit Sportverletzungen ausgeschlossen werden können, sollten Personen über 35 Jahren vor dem Sport nach Möglichkeit einen Arzt aufsuchen. Eine ärztliche Untersuchung kann vor dem Trainingsauftakt unangenehme Überraschungen ausschließen. Beispielsweise können so Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems erkannt und ausgeschlossen werden.

Das Training sollte, um Sportverletzungen ausschließen zu können, immer im geregelten Ausmaß erfolgen. Vorallem Männer neigen nicht selten dazu, sich beim Sport zu überfordern. Bei sehr intensivem Training ist es umso wichtiger, eine ausgiebige Aufwärmphase in den Trainingsplan einzubinden. Dies hilft den Muskeln, Bändern und Sehnen sich auf die ausgiebige Belastung vorzubereiten. Nach dem Training sollten Dehnungsübungen angeschlossen werden. Dehnungsübungen helfen den Muskel zu schützen. Darüber hinaus werden auch Verkürzungen ausgeschlossen. Wenn etwas passiert, sollte man sich über die Möglichkeiten von Sportversicherungen informieren, Details zu den Leistungen der Unfallversicherungen bietet http://www.versicherung-vergleichen.net/unfall-invaliditaet/ inklusive Details zu Angeboten und Kosten.

Sportverletzungen können auch dadurch ausgeschlossen werden, das den Muskeln Pausen gegönnt werden. Zwischen den Trainingstagen können sich das Kreislaufsystem und die Muskeln entlasten.

Dies ist besonders wichtig, wenn man gerade erst mit dem gezielten Training angefangen hat. Besonders nach Ausdauersportarten wie zum Beispiel Laufen und Radfahren sollten Pausen von 24-48 Stunden eingelegt werden. Bei Muskeltraining sollten es mindestens 48 Stunden sein. Der Reduzierung von Sportverletzung kann auch der Verlust von Körpergewicht beiwirken. Schließlich kann auch die richtige Sportausrüstung zum Vermeiden von Sportverletzungen beitragen. Besonders entscheidend ist gerade beim intensiven Betreiben von Ausdauersport das richtige Schuhwerk. Das Schuhwerk muss unbedingt den Fuß vor dem Abknicken schützen. Im Optimalfall lenkt der Schuh und dämpft den Aufprall beim Aufsetzen auf dem Boden.

Heute werden für jede Sportart von vielen Herstellern spezielle Schuhe angeboten. Gegebenenfalls sind spezielle Einlagen zu erwerben, wenn man zum Beispiel einen Spreiz- oder Hohlfuß aufweist. Sportgeräte, wie zum Beispiel Heimtrainer, müssen unbedingt immer nach den eigenen Anforderungen eingestellt werden. Durch die falsche Haltung beim Training können unangenehme Verletzungen entstehen. Auch dauerhafte Schädigungen des Körpers können nicht ausgeschlossen werden. Bänderschäden, das Verrutschen von Knorpeln und Knochen sind Folgen von dauerhaft falschem Training. Sollte es zu einer Sportverletzung kommen, sollte diese unbedingt auskuriert werden. Der Besuch von einem Arzt ist empfehlenswert.

Deine Meinung ist uns wichtig

*