Kinesio Tape für Läufer – Vorteile und Video-Anleitung (Läuferknie, Schmerzen)

Das Kinesio Tape wurde bereits in den 70er Jahren vom japanischen Chiropraktiker und Kinesiologen Kenzo Kase entwickelt.

Das Tapen ist eine Therapieform zur Schmerzlinderung von Muskeln und Sehnen. Hierbei werden ca. fünf Zentimeter breite, selbstklebende Bänder aus Baumwolle unter leichter Spannung auf die betreffenden Körperpartien geklebt, wo sie für ca. fünf bis sieben Tage verbleiben.

Kinesio Tapes Empfehlungen

Der schmerzlindernde Effekt durch das Tapen beruht auf die unmittelbare Anregung der Reizempfänger der Haut und der wellenförmigen Bewegung dieser unter dem Tape. Durch diese wird direkt beim Tragen die Blut- und Lymphzirkulation erhöht.

Die hochflexiblen Bänder sind in vielfältigen Farben erhältlich, die gemäß der Farbenlehre einen positiven Effekt auf den Körper haben können. Besonders gute Ergebnisse konnten durch das Tapen bereits bei Verspannungen, Muskel- und Gelenkschmerzen, Sehnen- und Bandverletzungen erzielt werden.

Aber auch zur Behandlung von HWS-Syndrom, Kopfschmerzen, Migräne, Tennis- Arm, Carpaltunnel-Syndron, LWS-Syndrom, Arthrosen, Narben, Ischialgie und anderen Erkrankungen wurden die Bänder schon erfolgreich eingesetzt. Dardie Bänder frei von Medikamenten sind werden sie sogar zur Unterstützung der Bauchmuskulatur während der Schwangerschaft eingesetzt.

Videos zum Kinesio Tape


>> Was bringt das Kinesio-Tape?

 


>> Taping für das Läuferknie

 

Tapes für Sportler

kinesio-tape-therapie

Coole Farbe und hilfreich für Läufer

Inzwischen gibt es viele Kreationen von Taping-Bändern wie beispielsweise Gesundheits-Tape, Läufer-Tape und Bewegungs-Tape. Auch wenn die Selbstanwendung teilweise noch umstritten ist, kann man beim Tapen nichts verkehrt machen. Im ungünstigsten Fall zeigt sich bei falscher Anwendung höchstens gar keine Wirkung.

Worauf aber unbedingt geachtet werden sollte, ist, dass das Taping-Band nicht bei Allergien und auf Hautverletzungen geklebt werden sollte. Das Taping erhält beziehungsweise schafft das physiologische Gleichgewicht zwischen Stabilität und Mobilität.

Sehnen, Gelenke und Bänder werden entlastet.

Das flexible Material ermöglicht dennoch eine optimale Bewegung und unterstützt die Heilung, dar durch die Schmerzlinderung eine Schonhaltung vermieden wird. Besonders für Läufer ist das Kinesio-Tape wie geschaffen, dar beim Laufen viele Muskelgruppen aktiviert werden, was die Wirkung des Taping-Bandes verstärkt.

Viele Sportler verwenden das Kinesio-Tape sogar vorbeugend zur Unterstützung der Gelenke und Vermeidung eventueller Schmerzen. Neben dem Einsatz von Kinesio Tapes sollte man auch allgemeine Tipps zum Training beachten , zum Beispiel wenn man gezielt auf einen Marathon hin-trainieren möchte.

Charakteristische Läuferbeschwerden wie leichte Rücken- oder Kniebeschwerden lassen sich durch Tapen optimal behandeln. Beobachtungen zu Folge konnten Läufer mit Waden-Tapes ihre Leistungen sogar noch verbessern, dar durch die lymphatische Massage der Stoffwechsel erhöht wurde und es auf diese Weise zu keiner Übersäuerung kam. Kinesio-Bänder sind einfach zu befestigen und ebenso leicht zu entfernen.

Allerdings sollte die Haut vor dem Tapen unbedingt fettfrei sein. Durch das wasserabweisende Material lassen sich Kinesio-Tapes auch bei der täglichen Hygiene unter der Dusche tragen beziehungsweise müssen die Bänder auch beim Schwimmen oder Saunieren nicht entfernt werden.

Vorteile und Nachteile des Kinesio-Tapes

Die Vorteile liegen in der Tatsache, dass die Bänder zu einer raschen Heilung führen, dar durch die Schmerzlinderung eine Schonhaltung vermieden wird.

  • ChecklistSchwellungen klingen schneller ab und damit auch der Schmerz.
  • Die Anwendung ist relativ einfach und ohne Nebenwirkungen.
  • Das Tape ist vielseitig einsetzbar und dient der Unterstützung des gesamten Halteapprates.
  • Nebenwirkungen sind keine bekannt.

Fazit

Bei allen Vorteilen sollte dennoch nicht übersehen werden, dass das Kinesio-Tape keine Patentlösung ist. Bei Beschwerden, die nicht auf Gelenke und Muskulatur zurückzuführen sind, hilft es nur bedingt beziehungsweise gar nicht.

So müssen beispielsweise durch einen Knorpelschaden hervorgerufenen Kniebeschwerden anders therapiert werden.

Auch bei einem Bandscheibenvorfall hilft ein Tape nicht wirklich. Im besten Fall wirkt es dabei etwas unterstützend. Das mit hautverträglichen Acrylkleber versehene Baumwollband sollte nur auf gesunder, fettfreier Haut Anwendung finden.

Wer beim Kleben auf Nummer sicher gehen will, kann sich das Kinesio-Tape von einem Arzt oder Physiotherapeuten anlegen lassen. Ein einfaches Anlegen kostet zwischen fünfzehn bis zwanzig Euro. Die Kosten werden von der Krankenkasse nicht übernommen. Die circa fünf Meter lange Rolle erhalten Selbstanwender bereits ab fünf Euro im Onlinehandel

Deine Meinung ist uns wichtig

*