Die besten Sportarten für Kinder

Kinder brauchen Bewegung, um im späteren Leben lange aktiv und gesund zu bleiben. Daher ist es natürlich unbedingt nötig, den Bewegungsdrang der lieben Kleinen durch verschiedene Sportarten aktiv zu fördern. Wer seine Kinder schon früh zum Training animiert, fördert gleichzeitig mehr als nur die Entwicklung der Muskeln.

Regelmäßige und aktive Bewegung bereits im Kindesalter hat nämlich viele Vorteile. Sie wirkt sich auf verschiedene Komponenten der Entwicklung der lieben Kleinen positiv aus. So ist aktive Bewegung zum Beispiel gut für den Knochenbau und verbessert die Körperhaltung, außerdem hat sie maßgeblichen Anteil an der Entwicklung des Intellekts. Deshalb sollte jedes Elternteil, dem die Entwicklung seines Kindes wichtig ist, für reichlich Bewegung sorgen.

König Fußball ist für die Kleinen super

Vor allem Fußball ist eine Sportart, in der sich Jungen wie auch Mädchen aktiv ausleben können. Fußball ist zum einen sehr kostengünstig. Fürs Spielen werden nämlich meist nur gute Fußballschuhe benötigt. Diese eignen sich für Kinder zum Fußballspielen ebenso, wie auch als Sportschuhe allgemein, wenn sie zum Beispiel keine Stollen auf der Sohle haben. Zum Zweiten ist der Mannschaftsport bereits für Kinder, die noch in den Kindergarten gehen, einfach zu erlernen.

Neben dem Training vieler verschiedener Muskelpartien fördern die vielen unterschiedlichen Bewegungsabläufe beim Spiel mit dem Ball ein gesundes Knochenwachstum. Auch die Gesundheit kommt beim Flitzen über den Rasen nicht zu kurz. Die Bewegung an der frischen Luft stärkt nämlich das Immunsystem der Kinder. Als Drittes wird das soziale Verständnis durch das Fußballspielen entscheidend beeinflusst. Kinder lernen beim Kicken spielend, wie sie fair, verantwortungsbewusst und nach klaren Regeln mit ihren Mitspielern und Mitmenschen umgehen sollen.

Schwimmen ist für Kinder sehr gut

Auch Schwimmen ist für die Kleinen eine Sportart, mit der sie ihren Bewegungsdrang sehr gut ausleben können. Die aktive Bewegung im erfrischenden und kühlen Nass fördert vor allem die motorische Geschicklichkeit der Kleinen und ihre Körperkoordination. Schließlich müssen die Kinder beim Schwimmtraining mehrere Körperteile gleichzeitig gezielt einsetzen. Schwimmen ist vor allem ein Ganzkörpersport. Beinahe alle Muskeln des Körpers werden beim Schwimmen trainiert.

Das Schwimmen ist außerdem sehr gut für die Gelenke was, auf längere Zeit betrachtet im späteren Alter von Vorteil ist. Auch spätere Haltungsschäden werden durch regelmäßiges Schwimmen vermieden. Da Schwimmen außerdem ein Ausdauersport ist, kommt auch die Kondition beim Kraulen nicht zu kurz. Schwimmen trägt zudem zur Charakterbildung des Kindes bei. Wer sein Kind regelmäßig an Schwimmwettbewerben und am Training teilnehmen lässt, schult Motivation, Ehrgeiz und Beharrlichkeit des Kindes.

Deine Meinung ist uns wichtig

*