Bikini Trends 2017 im Überblick

Der Sommer rückt immer näher und damit beginnt die Zeit der Strandurlaube und Freibäder. Und damit Frau hier auch immer eine gute Figur macht, sich rund um wohl fühlt und dabei auch noch trendy aussieht, kommen hier die wichtigsten Bikini- Trends für 2017 im Überblick.

Aktuelle Bikini Trends 2017

Mut zu Mustern

2017 wird, was Bademode angeht, bunt, verspielt und vorallem kreativ. Ein Trend ist der Mustermix, der grade Frauen entgegenkommt, die sich immer ärgern, nur ein Modell tragen zu können und sich für einen Zweiteiler entscheiden zu müssen.

Bei diesem Trend werden verschiedene Ober- und Unterteile miteinander kombiniert, wobei sich nicht nur der Schnitt, sondern vorallem auch die Musterung unterscheiden darf.

Dieser Trend kann sowohl von Modemutigen getragen werden, die dann angesagte Animalprints oder die neuen Blümchenmuster miteinander kombinieren, als auch von eher Zurückhaltenden, die dann ein einfarbiges Stück mit einem Gemusterten mixen.

Farbe, Farbe, Farbe!
Nicht nur wilde Muster, sondern auch starke Farben können einen Bikini zum Hingucker machen. Diesen Sommer bestechen u.a. Neonfarben wieder einmal, dass Come-back von gelb, pink und leuchtendem grün zaubert nicht nur Abwechslung in den Kleiderschrank, sondern durch die leuchtenden Farben auch garantiert ein Lächeln auf die Gesichter der Badebesucher.
Wer sich nicht direkt an diesen „Knallern“ versuchen möchte, kann sich zunächst an  versuchen, Aquamarin. Diese Powerfarbe wirkt besonders gut auf schimmernden Stoffen und bringt so durch Lichteffekte das Meer auch ins Schwimmbad oder in die Sauna. Außerdem lässt sich die Farbe sehr gut mit angesagten Holzaccessoires kombinieren, eine lange Kette beispielsweise rundet den Strandlook optimal ab.

Metall kann auch schwimmen…
Auch Bikinis im Metallic- Look kommen 2017 auf den Laufstegen dieser Welt perfekt an. Bronze, silber, gold und kupfer als Schimmer in Form von Pailletten oder kleinen Highlights machen den Bikini zu einem Eye-catcher. Besonders auf gebräunter Haut machen sich die goldenen Stoffe besonders gut und lassen die Trägerin verführerisch und absolut sinnlich wirken.

Colour-blocking, Transparenz und Retro-Look

Trends der letzten Jahre sind nicht automatisch von gestern und aus der Mode. Grade Bikinis im Retrostyle ziehen wieder Blicke auf sich, denn klare, lineare Schnitte und grafische Musterüberzeugen durch ihre schlichte Eleganz. Die Farbpalette reicht dabei 2017 von schwarz-weiß bis zu knalligen Mischungen aus orange-türkis.

Genau diese klare Linie spiegelt auch das Colour-blocking wider. Was sich bereits in die Alltagsmode vieler Frauen geschlichen hat, findet sich bald auch am Strand wieder. Klar voneinander getrennte Farbblöcke machen besonders an sehr zierlichen Frauen eine gute Figur, da sie ihnen etwas Markantes verleihen.

Wer, ganz im Gegenteil etwas geheimnissvoll und verrucht wirken möchte, setzt  auf transparente Ausschnitte beim Bademode. Grade Monokinis bieten hier viel Spielraum und sorgen dank Netstoffen und geschickten Raffungen für kleine Einblicke, beispielsweise an den Seiten oder am Bauch. Allerdings schenken diese Modelle grade Frauen, die sich wegen ihren Problemzönchen unsicher fühlen, etwas mehr Sicherheit und Selbstvertrauen.

Der Schnitt macht den Bikini
Nicht nur was die Farbgestaltung angeht, können Bikinis 2017 ihre außergewöhnliche Seite zeigen. Auch die Schnitte werden extravaganter. Bikinis, die schon fast ein wenig an Dessous erinnern und verspielt mit Schößchen und Rüschen verziert sind, brauchen sich nicht verstecken. Ob Neckholder, hoch geschnittene Marinehöschen oder Bandeautops, hier bleibt die Auswahl der Trägerin überlassen.

Ade Problemzone, aloha Flattertücher
Welche Frau kennt das nicht? Die Arme erscheinen zu kräftig, der Hüftspeck quillt scheinbar nur so hervor und die Oberschenkel sehen aus wie eine Schrankwand. Abhilfe schaffen in diesem Jahr Flattertücher, die lässig um die Schultern geschlungen oder die Hüfte gebungen werden können oder kleine Pareos, die ebenfalls für ein selbstsicheres Auftreten sorgen.

Deine Meinung ist uns wichtig

*